Willkommen auf den Seiten des
Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen e.V.


Das KFN ist ein unabhängiges, interdisziplinär arbeitendes Forschungsinstitut in Trägerschaft eines gemeinnützigen Vereins und betreibt als selbständige Forschungseinrichtung praxisorientierte kriminologische Forschung.

   
   
 


 







Aktuelle Projekte

Evaluation des neu eingeführten Jugendarrestes neben einer Jugendstrafe, § 16a JGG („Warnschussarrest“) im Auftrag des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz

Das Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN) ist vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz beauftragt worden, die neue jugendstrafrechtliche Sanktionsmöglichkeit des Jugendarrests neben Jugendstrafe nach § 16a JGG zu untersuchen. Das Ziel dieser Untersuchung besteht ...

Tötungsdelikte an 6-13jährigen Kindern

Seit September 2014 werden am KFN mittels einer Analyse staatsanwaltschaftlicher Ermittlungsakten vollendete, vorsätzliche Tötungsdelikte an Kindern im Alter von 6-13 Jahren in Deutschland aus dem Zeitraum 1997-2012 untersucht. Das Projekt schließt an eine Untersuchung zu Tötungsdelikten an 0-5jährigen Kindern an, die zwischen 2007 und 2012 ebenfalls am KFN durchgeführt wurde.

Follow-Up Untersuchung zur mittelfristigen Wirksamkeit des Hausbesuchsprogramms Pro Kind anhand eines randomisierten kontrollierten Forschungsdesigns

An drei Standorten werden in den Jahren 2014 bis 2017 mittels telefonischen Interviews, psychologischen Testungen und Befragungen vor Ort Daten über die derzeitige Lebenssituation der Familien sowie den Entwicklungsstand der Kinder gewonnen. Darüber hinaus soll mittels administrativer Daten eine detaillierte Einschätzung der gesundheitsökonomischen Auswirkungen des Pro Kind Programms ermöglicht werden.